Skip to main content

Ich habe noch nie… | Trinkspiel ohne Utensilien

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,25 out of 5)
Loading...

Kategorie:
Benötigte Utensilien:
Spieleranzahl:
Spielhärte:

Oha. Krass. Hast Du echt? Oh Gott, wie peinlich! Reaktion dieser Art sind nicht selten beim „Ich habe noch nie…“ Trinkspiel. Der beliebte Partyklassiker lässt so manchem Mitspieler die Röte ins Gesicht steigen. Sei es wegen peinlicher Offenbarungen, oder wegen dem erhöhten Promillepegel. Das Saufspiel ist denkbar einfach erklärt und kann immer und überall gespielt werden. Naja gut, vielleicht nicht unbedingt in Anwesenheit eurer Eltern. Wobei – zählt das als die Verschärft-Version? Zu den Spielregeln:

Für das Saufspiel „Ich habe noch nie“ benötigt ihr keinerlei Utensilien. Das Trinkspiel kann sowohl im intimen Rahmen von zwei Personen, als auch in der großen Runde gespielt werden. Wer also nach einem Trinkspiel für zwei Personen oder einem Saufspiel mit dem Freund/der Freundin sucht wird hier ebenso fündig wie große Partyrunden. Wie bei so vielen Trinkspielen gilt aber auch hier die Devise: Je mehr Mitspieler, desto lustiger.

Spielregeln zu „Ich habe noch nie…“

Das Spielregeln lauten folgendermaßen: Reihum muss jeder Mitspieler einen möglichst clever gewählten Satz, beginnend mit „Ich habe noch nie…“ aufsagen. Ein Beispiel gefällig? „Ich habe noch nie mit der linken Hand masturbiert“. Der aufgesagte Satz muss natürlich der Wahrheit entsprechen. Bezogen auf das Beispiel dürfte der Spieler also tatsächlich noch nie mit der linken Hand masturbiert haben. Das Saufspiel steht und fällt mit der Ehrlichkeit der Spieler. Nur wenn alle Spieler offen und ehrlich sind, macht es auch Spaß.

Denn: Nun sind die Mitspieler gefragt. Trifft die „Ich habe noch nie…“-Floskel auf einen oder mehrere Spieler NICHT zu, müssen diese trinken. Linkshänder oder Experimentierfreudige müssten bei unserem Beispiel also wohl zum Glas greifen. Fällt dem Spieler, der an der Reihe war, im Nachhinein ein, dass er das besagte doch schon einmal getan hat, muss er natürlich so ehrlich sein und einen mittrinken.

Im Wesentlichen geht es darum so kreativ wie nur möglich zu sein und möglichst peinliche Tatsachen ans Licht zu bringen. Die besten Sätze sind jene, die zwar nicht auf dich, aber auf viele deiner Freunde zutreffen. Ein paar Beispiele: „Ich habe noch nie von Alkohol gekotzt“, „Ich habe noch nie mehr als 10 Bier getrunken“, „Ich habe noch nie ein Haustier besessen“, „Ich habe noch nie Europa verlassen“, „Ich habe noch nie mit einem Mann geschlafen“, „Ich habe noch nie meine Klamotten ausgezogen und bin nackt durch die Innenstadt gerannt“, „Ich habe noch nie meine eigenen Rotzpopel gegessen“, „Ich habe noch nie im Stehen gepinkelt“ …

Den Trinkeinsatz könnt ihr ganz nach Belieben bestimmen. Ihr könnt einen Shot je Trinkpflicht vereinbaren, oder auch nur einen Schluck Bier je Sache, die ihr eben doch schon einmal gemacht habt.

Lieber mit ein paar Einschränkungen?

Es versteht sich von selbst, dass dieses Spiel eher für den engen Freundeskreis bestimmt ist. Zumindest wenn man es ohne Einschränkungen spielt. Denn mit steigendem Promillegehalt fallen die Hemmungen und immer mehr Details kommen ans Tageslicht, die man eigenlich gar nicht von sich preisgeben wollte. Wer das Saufspiel mit eher neuen und noch unbekannten Bekannten spielen möchte, könnte vereinbaren, dass keine Sätze über Themen wie Sex oder Drogen gesagt werden. Doch sind wir mal ehrlich: Irgendwie nimmt das den Spaß aus der Sache 🙂

Wird „Ich hab noch nie“ mit dem Partner gespielt, könnten Details über das bisherige Sexleben des anderen ausgeschlossen werden. So kann etwaigen Eifersuchtsanfällen vorgebeugt werden. Doch wer weiß… vielleicht möchtest Du das Spiel ja auch nutzen, um eben jene Bettvorlieben herauszufinden?!

Eines geht schon noch? Dann nimm das! Weitere Trinkspiele findest Du hier.