Skip to main content

Mäxchen oder auch Mäxle genannt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Kategorie:
Benötigte Utensilien: , , , ,
Spieleranzahl:
Spielhärte:

Mäxchen, auch bekannt als Meiern, Mäxle, Lügenmax oder Lügenmäxchen, Schummelmax, Lügenpaschen, Einundzwanzig und vielen weiteren Synonymen ist eines der beliebtesten Würfelspiele und das wohl bekannteste Trinkspiel. Es kann mit unterschiedlich vielen mitspielern gespielt werden und ist der Hit auf jeder Party. Vor allem ist es immer wieder lustig, wenn man schon einige Biere intus hat und es jemanden beibringen möchte, der davon noch nie gehört hat. Aber nach einigen Testrunden hat es eigentlich jeder Verstanden. Zumindest meine eigene Erfahrung an dieser Stelle. 🙂 Zwischeninfo: Bekannt wurde das Würfelspiel vor allem durch den Film Werner – Gekotzt wird später! und ich selbst erlebe nur wenige Trinkabende, wo wir nicht zum Würfelbecher greifen.

Mäxchen Spielregeln

Die Mäxchen Regeln sind nicht sonderlich leicht zu erklären, das liegt aber auch an der großen Popularität und den vielen Spielvarianten. Wir fangen nun erstmal mit dem typischen an und gehen später noch auf verscheidene Varianten ein. Der erste Spieler fängt an. Er nimmt sich 2 Würfel, den Würfelbecher und einen Untersetzer (z.B. einen Bierdeckel) und legt los. Nach dem Würfeln schaut er sich heimlich seine erse Zahl an, nennt hierbei die Kombination beider Würfel und diese und gibt den Würfelbecher vorsichtig weiter. Dabei zählt die größere Zahl der beiden als Zehner und die kleine als Einser. Hat er z.B. eine 3 und eine 4 gewürfelt, kommt die höhere Zahl nach vorne: er hat also 43. Aber hierzu später mehr. Hier der Hinweis, dass man als erster niemals lügen muss – also seid ehrlich und nennt die genauen Augenpaare. 😉 Der zweite Spieler nimmt den Würfelbecher nun an und würfelt in der Regel direkt weiter, da der erste Spieler im normalfall die Wahrheit sagt. Nun muss der zweite Spieler eine höhere Zahl erreichen als der erste. Die genaue Auflistung werden weiter unten erläutert. Er nennt die von ihm gewürfelte Zahl und gibt den Würfelbecher an den nächsten Spieler weiter. Nun wirds spannend. Denn wenn der zweite Spieler eine schlechtere Zahl als der erste gewürfelt hat, muss er lügen. Der dritte Spieler kann nun entscheiden ob er dem zweiten Spieler glaubt oder es bleiben lassen. Wenn der dritte Spieler sich dafür entscheitdet, dass der vorherige Spieler gelogen aht und die Würfel aufdeckt passiert folgendes: Hat der dritte Spieler recht und der zweite Spieler hat gelogen, so muss der zweite Spieler (der Lügner) einen Kurzen trinken. Hat er jedoch die Wahrheit gesagt und der dritte Spieler hat ihn zu unrecht als Lügner dargestellt muss er selbst einen trinken und dann fängt das ganze von vorne an. So geht es dann reihum und da man immer höher kommen muss als der vorherige wird es nicht lange gehen bis irgend jemand trinken muss.




Mäxchen Reihenfolge

Dei Reihenfolge bei Mäxchen sieht wie folgt aus. Zunächst werden Werte von unterschiedlichen Würfelaugen gewertet. Das wären dann: 31, 32, 41, 42, 43, 51, 52, 53, 54, 61, 62, 63, 64, 65 Danach gibt es dann noch die Pasche: 11, 22, 33, 44, 55, 66 Und den höchsten Wert hat die 21 (das Mäxchen). Wenn eine 21 gewürfelt wird, müssen alle Spieler trinken.

Strafen

  • Wird man beim Lügen erwischt, muss man trinken
  • Verdächtigt man jemanden zu unrecht, muss man trinken
  • Würfelt jemand 21 deckt er sofort auf und alle anderen müssen trinken

Statt kurzen / kleinen Schnäpsen gehen natürlich auch Schlücke von seinem bier oder Cocktail zu nehmen. Das variiert ganz danach, wie trinkfreudig eure Runde ist und wie hart ihr das ganze Spiel aufziehen möchtet.

Mäxchen Varianten

Wie bereits oben angesprochen gibt es unzählige Varianten von Mäxchen und jede „Clique“ spielt nach eigens bekannten Regeln. Daher hier eine Liste mit gängigen, verbreiteten Regeln:

  • Ich kenne zum Beispiel auch die Regel, dass wenn man die gleiche Zahl wie der vorherige Speieler gewürfelt hat, man diese ebenfalls nennen darf. Man muss also nicht immer drüber sondern nur mindestens genau so viel haben wie der vorherig.
  • Würfelt man eine 31 (DDR-Mäxchen), wechselt die Spielrichtung
  • Wird ein Würfel fallen gelassen, muss der jenige einen Strafschluck nehmen
  • Es ist erlaubt tiefer zu lügen. Hat der erste Spieler z.B. eine 34 gewürfelt und man würde mit einer 66 nachliefern, aber neben einem Sitzt z.B. die Freundin, die man nicht reinreiten will, da sie wohl kein Mächen erreichen wird, kann man auch 35 sagen ohen dafür bestraft zu werden.
  • Liegen die Würfel nach dem würfeln aufeinander, so wird das als „Riedo“ bezeichnet. Nun müssen, wie beim Mäxchen alle Spieler trinken und es geht von vorne los.

Diese Liste kann unendlich fortgeführt werden. Wenn euch noch spannende Alternativen aus eigener Erfahrung einfallen, könnt ihr diese gerne in den Kommentaren beschreiben

 

Diese Utensilien empfehlen wir für das Spiel:


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *